Familie
Unser Haus Ecke Sonnbergstrasse 1, Walzengasse 18 wurde von unserem Urgroßvater Johann Wurth (geb. 1839) im Jahre 1876 gebaut. Die Gründe waren damals noch Weingärten (die Sonnbergen). Ursprünglich bestand das Haus aus Zimmer, Küche, Kabinett, einem kleinen Weinkeller und einem Stall für 3 Kühe. 1887 wurde ein Presshaus dazugebaut. Der älteste Sohn, Alois Wurth (geb. 1884) heiratete 1910 Theresia (geb. Popper) und übernahm die Wirtschaft. Er hatte mit seiner Frau fünfzehn Kinder, zehn Töchter und fünf Söhne, daher der Vulgoname "Kinderwurth".
Zwei Söhne sind im zweiten Weltkrieg gefallen. Sohn Josef (geb. 1925) absolvierte die Weinbauschule Gumpoldskirchen und führte ab 1956 den Weinbaubetrieb fort. Er vergrößerte das Haus 1957 um ein Stockwerk. Er hat mit seiner Frau Felicitas (geb. Patek) sieben Kinder.
1990 wurde der Betrieb erneut aus- und umgebaut. Dadurch entstand ein vergrößerter Weinkeller und ein neues Lokal.
Sebastian Wurth (geb. 1984) Sohn von Erich und Maria Wurth hat die Betreuung des Weinkellers übernommen.
Sebastian ist Absolvent der Weinbauschule Gumpoldskirchen, und Absolvierte im Rahmen seiner Ausbildung ein Praktikum im Weingut Erich und Walter Polz in der Südsteiermark, bei dem er viel Erfahrung und Wissen sammeln konnte.
Seit 2016 führen Erich und Maria sowie Sebastian und Christiane Wurth (geb. Oblasser) das Weingut und den Heurigenbetrieb.