Rieden
Sie liegen direkt in Perchtoldsdorf am Rande des Wienerwaldes. Perchtoldsdorf gehört zum Weinbaugebiet Thermenregion das sich entlang der Südbahn bis Wiener Neustadt erstreckt.
An den Hängen des angrenzenden Wienerwaldes haben sich in Jahrmillionen über den Schwemmlandschichten und dem darüber liegenden Verwitterungsmaterial schwere Böden wie lehmige Tone, sandige Lehme und Braunerde mit einem hohen Anteil an Muschelkalk ausgebildet. Diese bilden die Voraussetzung für elegante Weißweine, und kräftige Rotweine.
Perchtoldsdorf  liegt im Einfluss des pannonischen Klimas. Dafür typisch sind heiße Sommer, ein trockener Witterungsverlauf im Herbst und relativ kühle Winter. Ein Wechselspiel, das den Rebstöcken ganz ausgezeichnet behagt.

Tagsüber wird das Klima durch trockene Winde beeinflusst, in der Nacht sorgen dafür kühle Fallwinde aus dem Wienerwald für die nötige Abkühlung. Die beste Voraussetzung für fruchtige Weine.
Die insgesamt sechs Hektar große Rebfläche des Weingutes ist mit 70 Prozent Weißweinsorten und 30 Prozent Rotweinsorten bepflanzt.
Voraussetzung für die hohe Qualität der Weine sind gesunde Reife Trauben, die nur durch sorgfältige Bearbeitung und Pflege der Weingärten erreicht werden können.Die handgelesenen Trauben werden im Keller schonend weiterverarbeitet.